Wir sind Meister in der Bezirksklasse

Unsere zweite Mannschaft hat ihre hervorragende Ausgangsposition am letzten Spieltag in der Bezirksklasse genutzt und wurde dort Meister! Sie steigt somit auf und spielt in der kommenden Saison in der Bezirksliga. Der gesamte Verein freut sich!

Die erfolgreiche 2. Mannschaft. Hinten, v.l.n.r.: Armin Hesse, Husam Abu Sanimeh, Ljubomir Pantic, Ralf Frischknecht, Helmut Holz, Andreas Elsner, Bernd Roosen. Vorne: Heinrich Kusel.

Am späten Abend erreichte mich noch eine Nachricht von Bernd Roosen, dem Mannschaftsführer der Zweiten. Er kommentiert die abgelaufene Spielzeit wie folgt:

„Nach einem sensationellen Durchmarsch mit 5 Siegen aus 5 Spielen steigt unsere zweite Mannschaft hochverdient in die Bezirksliga auf. Da es mittlerweile immer weniger Mannschaften im Bezirk gibt, bestand die Bezirksklasse Mitte nur aus sechs Mannschaften.

Zur Chronologie: Am ersten Spieltag reisten wir zur Zweitvertretung von Süchteln. Guten Mutes gingen wir in den Kampf, da uns Süchteln in den letzten Jahren immer gut lag. Hier gewannen wir mit 6,5-1,5 und setzten das erste Ausrufezeichen. Am zweiten Spieltag empfingen wir Schiefbahn. Hier hatten Brett 1 und 2 von vornherein gewonnen, da die Gegner leider kurzfristig erkrankt waren. Wir siegten wie in Süchteln mit 6,5-1,5 Punkten und bissen uns in der oberen Tabellenhälfte fest. Den ersten Platz schnappte sich unser nächster Gegner WSB, die auch jeweils hoch gewonnen hatten, weg. Das konnten wir nicht auf uns sitzen lassen und fuhren hochmotiviert zum Spitzenspiel nach Krefeld. Dieser Kampf endete sehr knapp mit 4,5-3,5 für die immer in Grün spielenden Schachfüchse. Somit waren wir ab dem dritten Spieltag alleiniger Erster! Bayer Uerdingen 2 hieß unser Gegner am vierten Spieltag. Zuhause waren wir in dieser Saison eine Macht und schickten Bayer mit einem 7-1 nach Hause. Schließlich durften wir am letzten Spieltag bei St.Tönis 2 unser Können beweisen. Zum Aufstieg würde uns ein Punkt reichen. Das Spiel lief gut an, geriet aber beim Stand von 4-1 für uns noch einmal ins Stocken. Die restlichen drei Spieler machten jedoch einen guten Job, so dass wir das Spiel mit 5,5-2,5 gewinnen konnten. Für St. Tönis bleibt nur der Gang in die Kreisliga. Lobend hervorheben möchte ich die mannschaftliche Geschlossenheit. Wir haben es immer geschafft, acht Spieler ans Brett zu bringen, auch wenn mal kurzfristig jemand ausgefallen ist.

So, und jetzt drücken wir der Ersten und der Dritten die Daumen, dass sie uns nacheifern mögen!“

Vielen Dank an Bernd für dieses Statement.

Das entscheidende, letzte Saisonspiel der dritten Mannschaft gegen Rochade 2 findet am kommenden Sonntag in Kempen statt. Die Ausgangslage ist ähnlich gut wie bei unserer Zweiten, auch wenn der Gegner recht stark ist und uns in der Regel vor Probleme stellt. Die Erste hat am Sonntag auch ein Heimspiel. Sie liegt derzeit auf einem aussichtsreichen zweiten Tabellenplatz und muss im Mai noch einmal an die Bretter.

Einen Tag zuvor, also am kommenden Samstag, hat zudem unsere U20 (ebenfalls in Kempen) die Möglichkeit, an ihrem letzten Spieltag der Saison in die Jugend-Regionalliga aufzusteigen! Hier muss allerdings gegen den direkten Konkurrenten aus Xanten ein Sieg her. Angesichts der bisher gezeigten Leistung durchaus machbar.

Also, bitte alle verfügbaren Daumen drücken!

Ach so, die Burse wird am Sonntag richtig voll: Es spielt in der Breitensportliga nämlich noch die vierte Mannschaft. Zwei Spieltage vor Schluss belegt sie den zweiten Tabellenplatz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.