Gutes Pflaster für die Schachfüchse beim Turm Krefeld

In den letzten Wochen haben wir nicht nur die Berichterstattung bei den Schnellschachturnieren verzögert, sondern auch bei anderen Wettbewerben, an denen unsere Jugendlichen teilgenommen haben. Die folgenden Wettbewerbe fanden bei unseren Nachbarn vom Turm Krefeld statt:

Blitz Stadtmeisterschaft am 13. Juli
Nach der Siegerehrung der Krefelder Stadtmeisterschaft (s.u.) wurde mit 26 Teilnehmern ein altersklassenübergreifendes Blitzturnier gespielt. Von den Schachfüchsen nahmen Niels, Frederik, Jan und Lucas teil.

Nach neun Runden standen die Sieger in den verschiedenen Altersklassen fest, aber auch die Ergebnisse unserer Jungs:

08. Lucas – 5 Punkte (2. U12)
09. Jan – 5 Punkte (3. U14)
19. Niels – 4 Punkte (2. U10)
20. Frederik – 4 Punkte (3. U10)

Krefelder Stadtmeisterschaft der Jugend
Von Ende Januar bis zu den Sommerferien wurde die offene Krefelder Jugend-Stadtmeisterschaft ausgetragen. Es spielten Lucas, Niels und Frederik. Lucas konnte sich schlussendlich den Stadtmeistertitel U12 sichern, während Niels und Frederik in der U10-Wertung den dritten bzw. fünften Platz belegten. Glückwunsch an Lucas!

U20 Jugend Bezirksliga am 29. Juni
In der Saison 2017/2018 haben sich auf Bezirksebene leider nur 2 Vereine gefunden, die in der Jugendliga spielen wollten: Die Schachfüchse durften sich mit der Dritten Jugendmannschaft des Turms messen. Gespielt wurde schließlich am Freitag, 29. Juni in den wunderbaren Räumlichkeiten von Turm Krefeld. Mit einem mindestens ebenso wunderbaren Ergebnis von 5 Siegen und einer Niederlage konnten wir mit dem Meistertitel nach Hause fahren. Damit ist unsere U20-Mannschaft in die Jugendverbandsliga aufgestiegen und darf sich in der kommenden Saison mit stärkeren Mannschaften messen. Mitgespielt haben Louis, Finn, Jakob, Jan, Niels und Michael. Toll gemacht, Jungs!

Blitzmeisterschaft der Schachjugend Niederrhein am 09. Juni
Ein Schattendasein schien die Blitzmeisterschaft der Schachjugend Niederrhein zu fristen, da sich nur relativ wenige Jugendliche nach Krefeld verirrten. Einer der Verirrten war Lucas, der sich aber in der Altersklasse U12 hinter der kurz zuvor frisch gekürten Deutschen Meisterin U12 den Verbandsvizemeistertitel sichern konnte! Gut gespielt, Lucas.

Und dann waren da noch andere

Die letzten Wochen waren gut belegt mit Jugendturnieren, weswegen wir etwas nachhängen, was die Aktualität betrifft. Und da gleichzeitig schon viele Weichen für die Saison nach den Sommerferien gestellt werden, hier die Ergebnisse en bloc:

Vergleichskampf mit der SG Rochade Krefeld am 08. Juli
Eigentlich als Vergleichskampf mit mehreren Vereinen angedacht, fanden sich am Sonntag lediglich neun Spieler ein – 5 von der SG und 4 Schachfüchse. Damit nicht immer einer der 5 spielfrei hatte, durfte der eigentlich als Zuschauer mitgereiste Frederik noch das Feld auffüllen.

Es wurde ein Turnier im Scheveniger System gespielt: Jeder Schachfuchs spielte gegen einen Jugendlichen von der SG. Nach fünf Runden mit einer Bedenkzeit von jeweils 15 Minuten war das Turnier gespielt.

Unsere Schachfüchse gewannen das Turnier mit 9-1 Mannschaftspunkten und 20,5-4,5 Brettpunkten.

Bester Punktesammler wurde Frederik mit 5 Punkten, gefolgt von Lucas (4,5), Emiliy (4), Jan Henrik (4) und Julien (3). Herzlichen Dank an die SG für die Einladung und die Organisation des Turniers!

Die Spiele im Überblick:

NRW-Mannschaftsmeisterschaft U10 in Brühl am 01. Juli
Die Vorrunden zur U10-Mannschaftsmeisterschaft fanden zeitgleich in Gütersloh und in Brühl statt. Wir starteten mit 5 Teilnehmer*innen, die sich in den Runden jeweils abwechselten.

Einen besonders schweren Stand hatte Niels am ersten Brett. Leider kam er über einen Punkt aus sechs Partien nicht heraus. Frederik hingegen an zweiter Position konnte mit vier Punkten sehr zufrieden sein. Kaan erspielte sich 50% der Punkte und konnte mit drei Punkten abschließen. Dorian legte einen Schlussspurt hin und gewann die letzten zwei Partien.

Insa spielte lediglich die ersten vier Partien mit und verbreitete trotz vier Niederlagen jedoch gute Laune.

Schlussendlich belegten wir den 14. Platz bei 16 teilnehmenden Mannschaften. Für das erste Mal war das ein ganz passables Ergebnis!

Organisatorisch glänzte das Turnier leider nicht. Die beiden Turnierräume waren leider aufgrund der Begleiter sehr unruhig – fehlten einerseits Sitzmöglichkeiten für die Eltern und Begleiter, wurden andererseits in einem der beiden Turnierräume Essen und Getränke verkauft. Sowohl während als auch nach dem Turnier gab es Einsprüche, weil Turnierergebnisse nicht ordentlich erfasst wurden. Schade! Gerade bei einem Turnier für die Jüngsten sollte es besser organisiert sein!

Schnellschachturnier in Erkrath am 23. Juni
Beim Turrnier in Erkrath wurden die Farben der Schachfüchse durch Jules und Louis vertreten. Begleitet wurden sie dabei von Nick. Das Turnier ist bekannt dafür, dass es stark besetzt ist, daher hatten es die beiden Schachfüchse in der Altersklasse U16 sehr schwer:

Louis belegte am Ende den 16. Platz mit vier Punkten aus neun Partien. Für Jules reichte es mit zwei Remis leider nur für den 24. Platz.

Schnellschachturnier in Herzogenrath am 10. Juni
Mit einem Auto, vier Schachfüchsen und drei Begleitern ging es bei sommerlichen Temperaturen Richtung Westen. Hier die Ergebnisse:

U08 (10 Teilnehmer)
Insa 0 0 0 0 0 0 0 = 0 Punkte => 10. Platz

U10 (31 Teilnehmer)
Niels 1 1 1 0 1 0 1 = 5 Punkte => 4. Platz

U12 (24 Teilnehmer)
Lucas 1 0 1 1 0 1 ½ = 4,5 Punkte => 4. Platz

U14 (10 Teilnehmer)
Emily 0 0 0 0 0 0 0 = 0 Punkte => 10. Platz

Wie auch in den Vorjahren war das ein sehr schönes Turnier. Wir kommen gerne nächstes Jahr wieder!

Stadtmeister 2018 ausgespielt

Am vergangenen Freitag wurden die letzten beiden Runden der diesjährigen Stadtmeisterschaft gespielt. Nach insgesamt sieben Schnellschachrunden (Fischer-Modus) konnten wir den Sieger küren: Kempener Stadtmeister im Schach 2018 wurde – wie im letzten Jahr – Sebastian Theis! Dazu unsere herzliche Gratulation! Sebastian errang 6 Punkte. Hinter ihm wurde Göran Barz mit 5,5 Punkten Zweiter. Udo Steingrobe reichten seine 5 Punkte zum dritten Platz. Auch diesen beiden Herren gilt natürlich unser Glückwunsch!

Den 12 Teilnehmern hat das kleine Turnier wieder viel Spaß gemacht. Zieht man in Betracht, dass das Teilnehmerfeld doch anders zusammengesetzt war als im vergangenenen Jahr, könnte man sich auf ein noch stärker besetztes Turnier 2019 freuen, wenn alle aus 2017 und 2018 mitmachen. Wie wär’s?

Die Abschlusstabelle:

Pl.NamePunkteBuchh.
1Sebastian Theis6
2Göran Barz5,5
3Udo Steingrobe5
4Armin Hesse4,5
5Bernd Roosen3,525,5
6Daniel Badermann3,523,5
7Ljubomir Pantic2,524
8Husam Abu Sanimeh2,523,5
9Ralf Frischknecht2,519
10Bruno Rousselet220
11Jos Zajec217,5
12Erik Bollow1,5

Jugendturnier in Essen-Werden: Es war wieder schwer

Am vergangenen Sonntag trauten sich (so muss man es fast formulieren) vier Schachfüchse zu den 5. Werdener Jugendopen nach Essen. Die fünf Altersklassen waren wie in den vergangenen Jahren durchweg sehr gut besetzt, so dass dieses Turnier für uns eindeutig in die Kategorie Schwer fällt. Allerdings führten ungünstige Terminkonstellationen dazu, dass wir nicht mit mehr Schachfüchsen teilnehmen konnten. Schade. Zudem wurde die Betreuung unserer Spieler allein durch die Elternschaft realisiert. Vielen Dank an dieser Stelle an Karin und Christiane!

Das 9-rundige Turnier, das in diesem Jahr an einer anderen Schule stattfand, war wieder sehr gut organisiert. Das Teilnehmerfeld umfasste insgesamt 150 Spieler. Trotz der starken Konkurrenz konnten der ein oder andere Punkt eingefahren und teilweise sogar auch eine ordentliche Platzierung verbucht werden.

Die Ergebnisse aus unserer Sicht:

U16/18 (21 Teilnehmer)
20. Jules Brachmann – 0 1 0 0 + 0 0 ½ 0 – 2,5 Punkte

U12 (32 Teilnehmer)
10. Lucas Hesse – 1 0 0 1 1 0 1 1 0 – 5 Punkte

U10 (40 Teilnehmer)
20. Niels Bollow – ½ 0 1 1 0 1 0 1 0 – 4,5 Punkte
39. Dorian Ebus – 0 0 0 0 0 1 1 0 0 – 2 Punkte

Nachtrag: Blerick

Ende April waren wir mit fünf jungen Schachfüchsen bei unseren niederländischen Nachbarn in Blerick. Es war ein schönes Turnier, nicht allein wegen der Podestplätze, sondern vor allem wegen der Organisation! Herzlichen Dank für die Einladung und die Durchführung.

Hier unsere Punkteausbeute:
B – Louis: 1 1 ½ 0 1 0 1 = 4,5 Punkte
C – Emily: 0 0 1 0 0 0 0 = 1 Punkt
Louis und Emily spielten in einer Gruppe mit 14 Leuten. Louis wurde 2. in der B-Wertung, Emily 7. in der C-Wertung.

D – Lucas: 1 + 1 0 1 1 0 1 = 7 Punkte
In der Gruppe mit 9 Teilnehmern wurde Lucas Zweiter.

G – Insa: 0 0 0 + 0 1 0 0 0 0 = 2 Punkte
G – Frederik: 1 0 ½ 1 1 0 1 0 ½ 0 = 5 Punkte
Unsere Jüngsten spielten in einer Gruppe mit 23 Teilnehmern. In der G-Wertung belegten Insa den 3. und Frederik den 2. Platz.

Die T-Shirt-Träger gewannen Preise. Die Mädels haben Erfahrung gesammelt und hatten trotzdem Spaß am Schach.

Viele Fotos gibt es auf der Homepage des Ausrichters.

Hipp, hipp, hurra, die erste Mannschaft steigt in die Verbandsliga auf

Was war das für eine hervorragende Spielzeit: Unsere Breitensportmannschaft – gut. Die Ergebnisse und das Abschneiden in der Kreisliga – bemerkenswert. Die Mannschaft in der Bezirksklasse – äußerst erfreulich.

Das Sahnehäubchen konnte aber am vergangenen Sonntag unsere erste Mannschaft draufsetzen: Am letzten Spieltag der Saison gelang ihr das Meisterstück! Sie wurde Erste in der Verbandsklasse und spielt demnach in der kommenden Saison in der Verbandsliga des Niederrheinischen Schachverbands. Der gesamte Verein freut sich mit der Mannschaft und gratuliert ihr zu diesem großartigen Erfolg!

Im letzten Spiel gegen die Dritte des Düsseldorfer SK musste dort ein Unentschieden erspielt werden, um ganz sicher Meister zu werden. Unseren acht Herren gelang diese Punktlandung. Auch wenn die Düsseldorfer mit Ersatz antraten, war das 4:4 kein Selbstläufer. Der eine oder andere wird im Verlauf des Matches sicherlich beschleunigten Puls oder erhöhten Blutdruck gehabt haben. Aber das macht den Erfolg doch nur schöner, oder?

Unsere Mannschaften schauen bereits nach vorne – in Richtung Saison 2018/2019. Unserer Ersten wünschen wir, dass sie die neue Spielklasse halten kann!

Die Schachfüchse Kempen 1: Frank-Josef Heikaus, Bernd Roosen, Franz Paus (spielte für Bernd), Christian Swemers, Sebastian Theis, Detlef Gotthardt, Christian Köning, Mannschaftsführer Göran Barz, Udo Steingrobe

Gutes Saisonergebnis der Dritten und Vierten

Vor wenigen Wochen hat ja zunächst unsere vierte Mannschaft in der Breitensportliga ihre Saison beendet. Schon eine Woche später tat es ihr die Dritte in der Kreisliga gleich.

Wie im letzten Jahr ist es schön, dass Karl-Heinz Ruland als Mannschaftsführer beider Mannschaften an dieser Stelle die Saison zusammenfasst und kommentiert. Zunächst seine Worte zur Kreisliga:

Unsere 3. Mannschaft war eine gesunde Mischung aus jungen und ‚alten‘ Schachfüchsen und konnte aufgrund der Tatsache, dass ein Abstieg ausgeschlossen war, recht locker aufpielen. Das soll aber nicht heißen, dass den Spielern der Ehrgeiz abhanden gekommen wäre.

Ich habe sehr viele Einzelspiele gesehen, bei denen die Kontrahenten sehr verbissen gekämpft haben. Besonders hervorheben möchte ich, dass gerade die jungen Spieler Louis Nopper, Jakob Schalm und Jan Bollow sehr sicher gespielt haben und auch schon ein hohes Maß an Erfahrung mitbringen, selbst wenn das ein oder andere Spiel verloren wurde. Die ‚Alten‘ sind aber auch mit viel Kampfgeist zu Werke gegangen und haben sich nicht leichtfertig mit einem Remis zufrieden gegeben. Dafür muss ich insbesondere auf Erik Bollow und Ulli Effmert hinweisen.

Die Spielsaison hat somit auch einen für mich sehr überraschenden Verlauf genommen. Bis vor dem letzten Mannschaftsspiel konnte die 3. Mannschaft die Tabellenführung erringen; ein Erfolg, mit dem ich vor der Saison niemals gerechnet hatte. Insgesamt wurde nur einmal verloren, zwei Spiele endeten Remis, aber drei Mannschaftsspiele konnten gewonnen werden. Zu berücksichtigen ist dabei, dass die Mannschaft bei ihren letzten vier Spielen in Folge nur mit sieben Spielern antreten konnte, weil sich die Ersatzgestellung als sehr, sehr schwierig erwies. Für den Mannschaftsführer keine schöne Situation.

Insgesamt gesehen hat diese Spielsaison aber viel Spaß gemacht!“

Das klingt alles in allem ja äußerst positiv. Als Mannschaftsmitglied kann ich den Aspekt bezüglich Ehrgeiz nur unterstreichen. Auch wenn es nur die Kreisliga war: Diejenigen, die spielten, wollten auch gewinnen. (In dieser Spielklasse belegten die Schachfüchse übrigens am Ende den dritten Platz.)

Was sagt Karl-Heinz denn zur Saison der Vierten?

Aufgrund der eingeplanten Ersatzgestellungen für unsere 3. Mannschaft konnte die 4. Mannschaft leider nie in Bestbesetzung spielen. Insgesamt war die Mannschaftsaufstellung sehr schwierig, da es viele Absagen gegeben hat.

Auch wenn ich offiziell als Mannschaftsführer gemeldet war, hat Jan Niedling in der Praxis diese Aufgabe übernommen. Jan konnte von den 6 Spielen viermal mitspielen. Jan Bollow, Johannes Kluyken, Finn Wetzels und Jules Brachmann haben jeweils dreimal mitgespielt, während Gregor Poeth auf 2 Einsätze kam und Tabea Schneider leider nur einmal mitgespielt hat.

Im Ergebnis wurde ein Mannschaftsspiel gewonnen, drei Spiele endeten Remis und zwei Spiele wurden verloren, womit der 5. Tabellenplatz von 7 teilnehmenden Mannschaften erreicht wurde. Unter Berücksichtigung der vielen Ersatzgestellungen ist das ein recht achtbarer Erfolg!

Also auch hier ein Ergebnis, hinter dem man sich nicht verstecken muss. Sehr schön!

Wir würden uns natürlich freuen, wenn die nächste Saison in diesen Spielklassen ebenso erfolgreich verläuft. Oder sogar noch besser? Mal sehen…

Lucas bei den Landesmeisterschaften

Durch die gute Platzierung bei der Verbandsmeisterschaft durfte Lucas zum wiederholten Mal bei der NRW-Meisterschaft der Schachjugend mitspielen. Diese fand in den Osterferien auf dem Wolfsberg statt. In seiner Altersklasse U12 spielten 26 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesland mit. Lucas war zu Beginn 20. der Setzliste.

Während er in den sieben Runden einen schweren Stand hatte und schlussendlich nur 24. wurde, nahm er außerhalb der Runden an dem vielfältigen Rahmenprogramm teil.

Für’s nächste Jahr ist durchaus noch Luft nach oben.

Jugend-Stadtmeister gesucht und gefunden

Am 16. März und am 20. April wurde um den diesjährigen Jugend-Stadtmeistertitel gespielt. Das Turnier war offen für alle Kempener Kinder und Jugendlichen, aber leider nahmen doch nur Vereinsmitglieder teil. Gespielt wurden insgesamt 5 Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten plus 5 Sekunden pro Zug.

Jugend-Stadtmeister im Schach 2018 wurde ohne Punktverlust am Ende Daniel Badermann. Dazu unsere herzlichste Gratulation! Zweiter wurde mit 4 Punkten Jules Brachmann. Bronze ging mit 3 Punkten an Jan Henrik Bollow. Auch diesen beiden jungen Herren gratulieren wir natürlich zu ihrer Platzierung.

Daniel ragt mit seiner Spielstärke natürlich ein wenig heraus. Aber insgesamt hatten wir spannende Spiele und einen harten Kampf um die Plätze, wie die abschließende Fortschrittstabelle zeigt:

Weltmeisterschaftskandidaten waren in Kempen

Vom 11. bis 28. März 2018 wurde der Herausforderer von Magnus Carlsen in Berlin ermittelt. Acht Super-Großmeister traten gegeneinander an. Die Schachfüchse haben sich eine Runde gemeinsam, quasi als Public Viewing, beim Vereinsabend angeschaut und gefachsimpelt. Als Kommentatoren lieferten Elisabeth Päthz und Ilja Zaragatski, sowie Melanie und Nikolas Lubbe – leider nicht in der Burse vor Ort, aber über den Livestream – das notwendige Fachwissen und die ein oder andere Anekdote aus der Schachwelt. Für den Impuls für dieses Public Viewing sorgte der Deutsche Schachbund – vielen Dank an dieser Stelle!

Wir freuen uns auf die Weltmeisterschaft, die im November (09.-28.11.) in London gespielt wird.

Für ein zukünftiges Public Viewing sollten wir festhalten: Ausreichend Internetvolumen auf der Simkarte und mehr Popcorn!

Achja, gewonnen hat übrigens GM Fabiano Caruana mit 9 Punkten aus 14 Partien!