Stadtmeisterschaft Kempen 2020: Der neue Stadtmeister steht (eigentlich schon länger) fest

Ja, richtig gelesen: Es geht um den Stadtmeister 2020. Nach einem unbekümmerten Start wurden die Teilnehmer der letztjährigen Meisterschaft aus bekannten Gründen hart ausgebremst. Runden wurden verschoben, die abschließende 7. Runde konnte gar nicht gespielt werden.

Der Spielleiter Bruno Rousselet hat diesen Wettbewerb nun für beendet erklärt, wohl auch vor dem Hintergrund, der Stadt einen entsprechenden Titelträger für das Jahr 2020 nennen zu können. Er fasst das Geschehen so zusammen:

„2020 war für die Schachbegeisterten aus Kempen und aller Welt ein ungewohntes Jahr mit vielen Unterbrechungen. So auch unsere Stadtmeisterschaft, die eigentlich am 15. Mai 2020 in die 7. und letzte Runde gehen sollte. Es kam anders…

Bis zur ersten Corona-bedingten Pause konnten immerhin 4 spannende Runden ausgetragen werden. Insgesamt waren 12 Spieler am Start, davon drei Schachfreunde vom TTC Blau-Weiß Geldern sowie ein in Kempen wohnhafter Spieler vom SF Brett vor’m Kopp Duisburg.

Als nach dem Sommer das Turnier endlich fortgesetzt werden konnte, schafften wir es, 2 weitere Runden zu spielen, allerdings mit geringerer Teilnehmerzahl, denn einige Spieler sagten aufgrund der Hygieneauflagen ihre Teilnahme ab. Zu Runde 7 kam es leider nicht mehr.

Da diese letzte Runde nicht zeitnah nachgespielt werden konnte, und sich auch wohl an den oberen Tabellenplätzen kaum etwas geändert hätte, wird die Meisterschaft nun nach der 6. Runde beendet. Somit steht der neue Stadtmeister fest: Göran Barz, der mit 4,5 Punkten das Turnier klar für sich entscheiden konnte.

Auf den Ehrenplätzen folgen Bruno Rousselet und Louis Nopper mit jeweils 4 und 3,5 Punkten.

Das Gesamtergebnis steht in der unten stehenden Tabelle.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und herzlichen Glückwunsch an Göran zum Stadtmeistertitel!“

Eine Aussage, wie es mit dem Liga- und Turnierbetrieb in unserem Sport für dieses Jahr aussieht, wäre nach aktuellem Stand weiterhin reine Kaffeesatzleserei. Traurigerweise wissen wir nicht, wann wir wieder bei „echtem“ Schach unsere Kräfte messen dürfen. Derzeit bleibt nur das Internet – aber auch dort gibt es eine Menge spannnender und großer Wettkämpfe. Es sei nur das Mega Team Battle auf Lichess erwähnt, bei dem wir Schachfüchse bislang eine sehr gute Figur abgeben!

Und hier ist noch die Tabelle, die im Statement angesprochen wurde (zum Vergrößern anklicken):

Alle möchten Schach spielen

Schach ist in aller Munde, seitdem die Miniserie „Das Damengambit“ des Streaming-Anbieters Netflix nach ihrem Erscheinen Ende Oktober 2020 in Windeseile weltweit an die Spitze der TV-Charts geklettert ist. Ein attraktives Schachangebot existiert aber nicht nur auf dem TV-Bildschirm, die Schachfüchse Kempen haben ebenso einiges im Köcher. Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters sind willkommen – auch bei unseren Online-Trainingsabenden.

Wer anderen Schach lehrt, macht ihnen ein Geschenk fürs Leben. Ein solches Geschenk empfängt zu Beginn der fesselnden Serie, die auf dem gleichnamigen Roman von Walter Tevis basiert, das Waisenmädchen Beth Harmon vom Hausmeister Mr. Shaibel. Beim Spiel mit Mr. Shaibel im Keller des Waisenhauses offenbart Beth erstaunliches Talent. Vom lokalen Phänomen entwickelt sie sich bald zur internationalen Berühmtheit. Beth will Schachweltmeisterin werden.

Einen ersten Höhenflug hat das königliche Spiel in Folge der Corona-Pandemie bereits erlebt. Weil die Menschen mehr Zeit zuhause verbringen, herrscht reger Zulauf auf den Online-Schachplattformen wie Lichess. Auf dem weltgrößten Server chess.com werden nach dessen Angaben täglich vier Millionen Schachpartien gespielt! Nun kam als weiterer Anschub also „Das Damengambit“ hinzu.

„Chess is beautiful“, sagt Beth Harmon. Schach gemeinsam zu spielen, ist noch schöner. Leider bemerken auch wir die Folgen des Lockdown. Mehr Menschen denn je interessieren sich für das Spiel und unseren Verein, aber der Ligabetrieb ruht, und für den Moment in der Burse auch das Jugendtraining und die Vereinsabende/-nachmittage. Gleichwohl hoffen wir, das Präsenztraining bald wieder aufnehmen zu können, so wie es im letzten Sommer bereits möglich war. Wir sind da guter Dinge.

Bis es so weit ist, überbrücken wir natürlich weiterhin mit Spiel-, Lehr- und Trainingsangeboten im Internet. Ansprechpartner an dieser Stelle sind unser Vorsitzende Göran Barz und der Jugendwart Armin Hesse.

WonderMe – Perfekt fürs Schach

Es gibt seit ein paar Monaten einen neuen Dienst, der die statischen Videokonferenzen dynamischer gestalten möchte: Wonder.me!

Meines Erachtens passt der außerordentlich gut zu einem Schachverein bzw. zu Schachveranstaltungen im allgemeinen. Eine Anleitung zur Nutzung habe ich für euch erstellt. Ihr findet sie in unserem Download-Bereich.

Kleine Online-Vereinsabende bis 5-6 Personen lassen sich sicher ganz gut mit Jitsi oder Senfcall machen. Bei stärker besuchten Veranstaltungen bietet sich ein Wonder-Raum an.

Außerdem sind Wonder-Räume gut für andere Schachveranstaltungen geeignet:
Ziel von Wonder.me ist die spontane Begegnung untereinander. Das Ganze ist weniger statisch als Jitsi oder Senfacall (resp. BigBlueButton), da die Teilnehmenden selbst bestimmen mit wem sie wann eine Videoschalte machen.

Wonder.me macht natürlich wenig Sinn bei Arena Turnieren, wenn sich Partie an Partie reiht. Der Gedanke ist, dass zwischen den Runden Zeit für Begegnung ist und die Teilnehmenden miteinander in Kontakt treten können.

  • Auf der letzten Seite meiner Anleitung habe ich das Jugend-Onlineturnier aus unserem Bezirk dargestellt.
  • Ferner hat die Verbandsjugend ein Trainingswochenende über einen Wonder-Raum stattfinden lassen.
  • Eine Einsatzmöglichkeit bei Online Seminaren wäre zum Beispiel auch der Einsatz des Tools zu Pausenzeiten, falls keine Breakout Räume eröffnet werden.

Und aus Organisationssicht sind alle Teilnehmer auf einer Plattform direkt erreichbar: Ansprachen an alle Teilnehmenden lassen sich über die sog. Broadcast Funktion realisieren. Zwiegespräche oder Kleingruppenarbeit/-treffen finden über die sog. Circle Funktion statt.

Unser Wonder-Raum (wonder.schachfuechse.de) ist 24/7 geöffnet – aktuell noch ohne Passwort für jedermann*frau geöffnet. Wie im richtigen Leben sollte man sich aber zu einer klaren Uhrzeit vereinbaren, damit man nicht alleine ist.

Logo von Wonder.me

Wir machen es wie Janus

Und schauen zurück – aber vor allem nach vorne!

Für das Jahr 2020 hat keine unserer Glaskugeln den tatsächlichen Verlauf vorhersagen können. Im Januar ging es erst einmal normal (und erfolgreich) los (Neujahrs-Open, SJNR Einzelmeisterschaft, Schnellschachturnier in Straelen). Auch unsere Mannschaften waren allesamt in ihren Ligen in der Erfolgsspur. Dann kam im März die Vollbremsung!

Wie so viele (Schach-)Vereine sind wir sofort auf das Internet ausgewichen. Das ist uns offenbar auch gut gelungen, immerhin erreichten wir in einem Wettbewerb des Deutschen Schachbunds eine Top 10-Platzierung. In dem verlinkten Artikel haben wir zunächst auf die sehr guten Mitgliederzahlen hingewiesen und besaßen auch hinsichtlich eines weiteren Lockdowns eine gewisse prophetische Gabe… Auch online haben wir unsere Mitglieder erreichen können und mit Spaß trainiert und gespielt. Dennoch war die Freude groß, als wir uns Ende Juni wieder „in echt“ treffen durften! Im August gelang es uns, in Kempen ein erfolgreiches Schach Camp für Kinder und Jugendliche durchzuführen. (Darüber haben wir hier im Blog berichtet.) Auch die lokal und regional startenden Wettbewerbe wie z.B. die Stadtmeisterschaft oder diverse Veranstaltungen im Jugendbereich erzeugten ein gewisses Gefühl der Normalität, ehe der erneute Lockdown uns – diesmal besser vorbereitet – in die Parade fuhr.

Viele etablierte Veranstaltungen mussten in diesem Jahr leider ausfallen: KIDS IN ACTION, Sommerfest, Nikolaus-Spieleabend, und – ganz besonders bitter – die Turnierfahrt nach Borne. Für letztere war unser Schach Camp das kleine Trostpflaster. Die Einzel- und Mannschaftswettbewerbe bleiben unterbrochen.

Wichtig für uns war und ist, dass wir dank moderner Technik den Kontakt zueinander halten konnten und können! Trotzdem war es sehr schade, dass die echte Gemeinschaft bei uns als die Geselligkeit liebenden Verein in diesem Jahr ein wenig zu kurz gekommen ist.

Zwar überwiegt in diesem Artikel der Menge nach nun doch die Rückschau, aber der Grundgedanke des ersten Satzes bleibt richtig: Wir schauen in jeglicher Hinsicht nach vorne! Uns ist es gelungen, das Beste aus diesem schwierigen Jahr 2020 zu machen, und gehen daher in gewisser Weise gestärkt daraus hervor. Wir sind zuversichtlich und wünschen uns, dass es den Schachfüchsen auch 2021 in jeglicher Hinsicht gut gehen wird. Wir freuen uns auf den Start der Wettbewerbe, wenn wir wieder persönlich zusammen spielen können! Wir freuen uns auf die Feste, die wir mit der großen Zahl unserer Mitglieder und deren Angehörigen feiern werden!

Unseren Mitgliedern, deren Familien und unseren Freunden wünschen wir für das kommende Jahr alles Gute – zu diesem Jahreswechsel mit besonderem Nachdruck!

 

Diesmal ohne Feuerwerk, aber dennoch mit den allerbesten Wünschen

 

Nikolaus 2020 – zuhause genießen

In normalen Jahren hätten wir uns am “Nikolaus”-Freitag getroffen. Wir hätten die Siegerehrung und das Vier-Gewinnt-Turnier gemeinsam erlebt und dabei adventliches Gebäck genossen.

All das war bekanntlich nicht möglich. Und online lässt sich diese Atmosphäre auch nur wenig übertragen. Daher haben wir im Jugendvorstand beschlossen, diesen besonderen Abend in Form von kleinen Päckchen zu den Kindern und Jugendlichen zu bringen.

An dieser Stelle gilt es die Ergebnisse, Ehrungen und Danksagungen mitzuteilen:

Danke!
Fangen wir mit letzterem an, denn nur wenn viele Leute mitmachen, können wir auch viel schaffen. Und wir haben gemeinsam einige tolle Sachen im zurückliegenden Jahr geschafft!

Mein großer Dank geht dabei an Erik, Jules, Louis, Michael, Lucas, Niels und Karl-Heinz für ihr Mittun in der Jugendarbeit als Jugendtrainer, Mannschaftsführer oder Jugendvorstandsmitglied.


Ergebnisse
In der ersten Lockdown-Phase sind wir mit unserem Blitz-Grand-Prix zu Lichess gezogen. Bei 3 Turnieren konnten Punkte gesammelt werden.

Endtabelle des Online Blitz-GP
Platz Name GP-Pu.
1 Nopper, Louis 24
2 Hesse, Frederik 19
3 Lettko, Michael 18
4 Bollow, Jan Henrik 15
5 Montignies, Nodari 11
6 Bollow, Niels Fredrik 11
7 Hesse, Lucas 10
8 Kempkens, Mathilda 5
9 Hülbusch, Luca 4
10 Schalm, Jakob 4
11 Garbe, Emily 3
12 Hesse, Johannes 2

Die Abschlusstabelle zum Bronstein-Turnier gibt es bereits online.

Die Podestplätze gingen an:
1. Melot de Beauregard, Paul
2. Kempkens, Mathilda
3. Herx, Timo


Bei der Jugend-Stadtmeisterschaft hatten wir nicht nur mit dem Auslosungsprogramm zu kämpfen, sondern auch mit dem fiesen C-Virus. Daher haben wir schweren Herzens nach 3 Runden das Turnier abgebrochen.

Platz Name Punkte Buchh
1 Schalm, Jakob 3 3
2 Hesse, Lucas 2 7
3 Friemel, Tim 2 5
4 Kempkens, Mathilda 2 4,5
5 Bollow, Niels Fredrik 1,5 6,5
6 Hülbusch, Luca 1 6
7 Wetzels, Finn 1 4
8 Wiench, Noah 1 3,5
9 Kahlen, Insa 0,5 5
10 Heilmann, Theo 0,5 4
11 Hesse, Johannes 0 5,5
12 Ehrhard, Leon 0 4,5

Jugend-Stadtmeister 2020 wurde demnach Jakob Schalm. Herzlichen Glückwunsch!

Mitgliederehrungen
Für mehr- und langjährige Mitgliedschaft können wir in diesem Jahr folgende Schachfüchse hervorheben:

10 Jahre: Louis Nopper, Finn Wetzels, Gregor Poeth, Christoph Dalitz
20 Jahre: Helmut Holz, Jan Niedling, UIli Kasper
25 Jahre: Andreas Elsner
30 Jahre: Göran Barz, Christian Swemers

Im Jugendbereich heben wir dazu noch diejenigen hervor, die seit 3 Jahren dabei sind: Frederik Hesse.

Klasse, dass ihr dabei seid!
Weiterhin viel Spaß in unserem Verein.

Schachliche Adventsrätsel

Der Dezember ist der Monat der Adventskalender. Die Vielfalt an Adventskalendern erscheint schier unendlich. Schachlich gibt es natürlich auch Adventskalender in Form von täglichen Schachaufgaben.

Auf drei Adventskalender möchte ich hinweisen:

  1. Auf der Seite Schachtraining.de gibt es einen Adventskalender, bei dem die richtige Lösung einschicken kann und mit etwas Glück einen tollen Preis gewinnen kann. Probiert es gerne aus.
  2. Der Schachverein des Weltmeisters Magnus Carlsen hat auch in diesem Jahr einen eigenen Adventskalender. Auch hier kann man einen Preis gewinnen: ein unterschriebenes Schachbrett von Magnus Carlsen!
  3. Last-but-not-least: Über den Walter-Rädler-Newsletter erreichte mich das Adventsrätsel vom VSC Plauen. Für alle, die nicht abwarten können, jeden Tag ein Türchen zu öffnen, sind alle 24 Rätsel bereits bekannt! Um hier einen Preis zu gewinnen, darf man nicht älter als 14 Jahre sein. Alle Älteren dürfen sich trotzdem an den Aufgaben versuchen.

Viel Freude und viel Erfolg!

[Lichess-Tipps] Beliebige Stellung als Partiebeginn

Bei Lichess ist es möglich, aus (nahezu) jeder Stellung loszuspielen – natürlich auch anonym. Kombiniert dazu die folgenden Ausführungen mit dem letzten Lichess-Tipp.

– Zuerst ruft ihr in Lichess das Analysebrett auf.
– Nun baut eine Stellung auf. Als Beispiel habe ich eine Stellung mit vier Figuren aufgebaut, um das Mattsetzen mit 2 Läufern zu üben.

Entscheidend ist die Zeile FEN unterhalb des Brettes. (Wer mehr zur Forsyth-Edwards-Notation erfahren möchte, der möge bei Wikipedia reinschauen.)
– Markiert „4bbk1/8/8/8/8/2K5/8/8 w – – 0 1“ und kopiert sie in die Zwischenablage (ohne Anführungszeichen).

Jetzt dürft ihr euch an den letzten Lichess-Tipp erinnern: Im Schritt b1) Ist als Variante nicht „Standard“ sondern „From Position“ auszuwählen. Sodann könnt ihr hier die FEN einfügen. Wenn ihr alles richtig gemacht hat, dann sollte die gewünschte Stellung in einem kleinen Diagramm angezeigt werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Etwas völlig verrücktes: Nutzt FEN: „RNBKQBNR/PPPPPPPP/8/8/8/8/pppppppp/rnbkqbnr w – – 0 1“ und fordert jemanden heraus.

Spoiler: Auf der Seite Grumbeerschach gibt es dazu einen kleinen Bericht.

Charity Shopping zum Dritten

Es soll ja tatsächlich Leute geben, die vieles online bei Amazon kaufen. Für diese haben wir uns im smile.amazon.de-Programm angemeldet.

Ab sofort könnt ihr durch eure Einkäufe unseren Schachverein unterstützen. Amazon schreibt 0,5% des Wertes eurer qualifizierten Einkäufe der von euch ausgewählten Organisation gut. Der Wert setzt sich aus dem für den Artikel bezahlten Preis, abzüglich Rabatte und exklusive Versand-, Bearbeitungs-, Geschenkverpackungsgebühren, Steuern oder Servicegebühren zusammen. Millionen von Produkten sind für smile.amazon.de qualifiziert. Qualifizierte Produkte werden mit der Kennzeichnung „Qualifiziert für smile.amazon.de“ auf ihren Produktdetailseiten angezeigt. Unter anderem sind wiederkehrende Spar-Abo-Käufe, und Abonnementverlängerungen derzeit nicht qualifiziert.

Denkt daran, dass nur Käufe bei smile.amazon.de (nicht www.amazon.de oder der mobilen App) AmazonSmile-Guthaben generieren.

Also, ruft smile.amazon.de auf, loggt euch mit euren Amazon-Daten ein, wählt beim ersten Besuch die Schachfüchse aus und bestellt wie sonst auch.

Sowohl für diese Unterstützung, als auch für den Einkauf über den Bildungsspender und für den Einkauf bei REWE gilt:

  • Denkt bitte an die lokalen Geschäfte in Kempen und überlegt, ob es sich lohnt, eure üblichen Geschäfte zu wechseln bzw. online einzukaufen.
  • Wenn jemand aber sowieso online viel einkauft, kann er ja vielleicht die skizzierten Wege wählen, um unseren Verein zu unterstützen.

[Lichess-Tipps] Jemanden zu einer Schachpartie herausfordern

Bekanntlich kann man auf unserem Lieblings-Schachserver Lichess angemeldet oder anonym Schach spielen. Falls man angemeldet ist, gibt es zwei Möglichkeiten, jemanden zu einer Schachpartie herauszufordern:

1) Wenn ihr den Lichess-Namen eures Spielpartners kennt, dann fordert ihn direkt über seine Profilseite über die gekreuzten Schwerter heraus.

2) Kennt ihr den Lichess-Namen eures Spielpartners nicht oder ihr findet das Profil und die gekreuzten Schwerter nicht, dann wählt gerne diese Möglichkeit, die auch funktioniert, wenn ihr bei Lichess nicht angemeldet seid:

a) Direkt auf der Hauptseite von Lichess findet ihr drei große Schaltflächen („Neue Partie“, „Spiele mit einem Freund“, „Spiele mit dem Computer“). Wählt die mittlere („Spiele mit einem Freund“) aus.

b) Dann öffnet sich das Fenster „Spiele mit einem Freund“ mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten:
b1) Variante: Standard ist das „normale“ Schach. Es gibt aber auch interessante andere Varianten, die man ausprobieren kann.
b2) Zeitkontrolle: Normale Bedenkzeit. Außerdem sind Fernschach und unbegrenzte Zeit auswählbar.
b3) Normale Bedenkzeit sorgt für die Einstellungen „Minuten pro Spieler“ und „Inkrement [je Zug] in Sekunden“. Je nach gewünschtem Tempo kann die Einstellung vorgenommen werden.
b4) Die Auswahlmöglichkeit „Ungewertet/Gewertet“ klappt nur bei angemeldeten Spielern.
b5) Die Farbwahl erfolgt durch Klicken auf einen der drei Könige.

c) Nach der Auswahl der Farbe öffnet sich das Fenster für die Einladung des Spielpartners. Hier habt ihr zwei Optionen – ich gehe nur auf die einfache ein: Ihr versendet die angegebene URL an euren Spielpartner, per E-Mail oder Chat. Dazu kopiert ihr die URL über das blaue Feld in die Zwischenablage und fügt sie dann in eure Nachricht ein.

d) Wenn ihr die Nachricht mit dem Link verschickt habt, heißt es warten. Öffnet euch ein Browserfenster mit der URL und wartet ab, dass euer Spielpartner auf den Link klickt. Dann geht’s los. Viel Spaß bei der Partie.

(Nach der Partie ist diese Herausforderungs-URL verbraucht und ihr müsst eine neue Herausforderung erstellen.)

Denkbar ist übrigens noch ein anderes Szenario für die gerade skizzierte Herangehensweise einer Herausforderung:

A) Stellt euch vor, dass ihr mit mehreren Spielpartnern spielen wollt. Dann sendet diese Nachricht an gleich mehrere potenzielle Spielpartner. Der oder die Erste, die auf den URL-Link klickt, ist in eurer Partie.

B) Besonders interessant ist das, wenn ihr euch mit mehreren gleichzeitig in einem Chat befindet. Wir können hier auf die positiven Chat-Erfahrungen von Jitsi und Senfcall hinweisen. Sendet die Herausforderung in den allgemeinen Chat.

Meldet euch bei technischen Fragen.

Unterstützt uns gern im Bildungsspender-Portal

Als ich vor fast 2 Monaten bei der Fortbildungsakademie der Dt. Schachjugend in Berlin war, habe ich als eine Finanzierungsmöglichkeit von Schachvereinen das Portal Bildungsspender.de kennengelernt. In der nächsten Vorstandssitzung wurde dann die Anmeldung nach kurzer Diskussion beschlossen. Nun sind wir im Portal und freuen uns über eure Unterstützung.

Was ist Bildungsspender.de?

Das Portal (im Folgenden: der Bildungsspender) vermittelt vorrangig den Einkauf bei Online-Shops. Durch die Vermittlung erhält der Bildungsspender eine Provision, die er an die angemeldeten gemeinnützigen Organisationen weitergibt. Ein kleiner Teil wird für die Verwaltung einbehalten. Besonders positiv bewerte ich die Transparenz, die der Betreiber hier walten lässt, indem er die Jahresabschlüsse und Jahresberichte veröffentlicht! Außerdem kann man über den Bildungsspender den Schachfüchsen (auch anonym) eine Spende zukommen lassen.

Weitere Infos zu dem Modell des Charity Shoppings findet ihr im Internet, z. B. bei Wikipedia. Eine kurze Einleitung findet ihr im Flyer des Bildungsspenders.

Kritik!? Ja, aber…!
  • Dieses ganze Online-Bestellen kann man kritisch betrachten, denn es schadet dem lokalen Handel. Leider bietet der Bildungsspender in unserer Region keine lokalen Partner. Das ist in anderen Regionen anders. Aber: Es gibt bei den genannten über 6.700 Online-Partnern auch Shops, die man lokal vergeblich sucht. Auf meiner Liste der Lieblingsshops stehen z. B.mit check24, AfB social&green IT und rebuy drei Seiten, die ich im lokalen Bereich nicht finde und sowieso schon online nutze.
  • Um etwas mal eben online zu bestellen, ist der Bestellvorgang aber komplizierter.Das ist eigentlich nur beim ersten Mal der Fall, wenn man ein Kundenkonto anlegt. Das Kundenkonto ist notwendig, weil hierüber die unterstützte Organisation (gerne: wir) angegeben wird. Der Ablauf bei einer Bestellung über das Portal: Anmelden im Portal, in Frage kommenden Shop auswählen, gewohnt einkaufen.
  • Es werden Cookies gesetzt! Damit der Shop die Provision an den Bildungsspender überweisen kann, muss der Shop wissen, dass der Bildungsspender auf den Shop hingewiesen hat. Mein Vorschlag: Nutzt im Internet zwei unterschiedliche Browser. Für das normale Surfen und Arbeiten im Internet stellt eure Datenschutz-Einstellung restriktiv ein (z. B. Firefox). Wenn ihr den Bildungsspender nutzt, dann nutzt dazu einen zweiten Browser (z. B. Edge), der das Speichern von Cookies zulässt. In regelmäßigen Abständen könnt ihr die gespeicherten Cookies löschen oder beim Beenden des Browsers automatisch löschen lassen.
Viele Möglichkeiten der Unterstützung
  • Online einkaufen, besonders bei den Büromaterial-Shops gibt es hohe Provisionen. Vielleicht bestellen Selbständige demnächst ja über den Bildungsspender ihr Büromaterial und begünstigen unseren Schachverein ohne für sie zusätzliche Kosten. Die Anzahl der Shops umfasst eine sehr große Bandbreite an Dienstleistungen und Produkten. Für jeden, der sowieso online viel einkauft, ist hier etwas dabei.
  • Wer eine (kostenlose) Kreditkarte benötigt, findet hier eine besonders gute Möglichkeit, den Verein zu unterstützen. Nicht nur der Antrag auf die Karte wird mit einer Provision an den Verein belohnt, auch die Zahlungen mit der Karte. Das können sowohl Zahlungen im lokalen Einkauf als auch im Onlinehandel sein. Eine Einbindung bei PayPal und anderen Zahlungsdiensten ist möglich. (In den häufigen Fragen wird die Abrechnung mit dem Anbieter der Kreditkarte ausführlich dargestellt.)
  • Der Bildungsspender stellt ein individuelles Spendenformular für die Schachfüchse zur Verfügung.
  • Per SMS die Schachfüchse unterstützen, klappt mit einer Charity-SMS mit dem Text „GIB5 SCHACHFUECHSE“ an die 81190. Weitere Infos in den FAQ der Bildungsspender-Seiten.
Mein Vorschlag:

Probiert den Bildungsspender gerne aus und unterstützt ohne zusätzlichen Kosten die Schachfüchse. Für jeden Euro sind wir euch dankbar!