An der Notbremse gezogen

Wir hatten geschrieben, dass der Zug langsam wieder ins Rollen kommt. Um im Bild zu bleiben: Bevor wir richtig den Bahnhof verlassen haben, hat man die November-Notbremse gezogen und alles sehr abrupt wieder zum Stillstand gebracht.

Nun haben wir also unsere bewährten Konzepte für Distanzschach wieder aus der Schublade hervorgeholt (angestaubt waren sie ja nicht) und mit einigen neuen Ideen versehen. Schade ist es um das zweite (nach dem Sommerfest) eigentlich immer sehr gesellige Ereignis im Jahr – unser Nikolaus-Spieleabend. Der fällt leider auch aus, obgleich dieser natürlich erst im Dezember hätte stattfinden sollen. Aber aus Gründen der Planungssicherheit haben wir diesen Termin bereits jetzt abgesagt. Tja, und die ganzen angesetzten Spiele in der Jugend… Unsere erste U20 hat immerhin ein Spiel nachholen können, auch die BJEM-Vorrunde konnte gestern beim Turm in Krefeld stattfinden. Geplant ist immer noch, die Endrunde in Kranenburg auf dem Wolfsberg spielen zu lassen (Dezember). Mal schauen. Viele bereits (neu) angelaufene Wettkämpfe im Erwachsenenbereich werden abgebrochen oder sehen zumindest einer unsicheren Zukunft entgegen.

Auch wenn wir gesehen haben, dass unser Hygienekonzept nicht zuletzt wegen der großen Disziplin der Teilnehmer am Training in der Burse sehr gut funktioniert: Gegen die explodierenden Infektionszahlen muss im Sinne aller etwas unternommen werden! Insofern unterstützen wir die von den politisch Verantwortlichen beschlossenen Maßnahmen in vollem Umfang!

So spielen jetzt also wieder verstärkt im Netz und bleiben natürlich auch auf dieser Website aktiv. Und Ihr: Bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.