Jugendversammlung 2020 mit zwei wegweisenden Anträgen

Eigentlich hatten wir im Jugendvorstand die Jugendversammlung 2020 als großes Event im Mai geplant. Aber es kam bekanntlich anders… Nachdem wir nun die Vereinsabende und die Jugendtrainings wieder durchführen durften, haben wir die ausgefallene Jugendversammlung am Freitag nachgeholt. Anwesend waren 9 Jugendliche und der gewählte Jugendvorstand.

Nach einem ausführlichen Bericht seit der letzten Jugendversammlung und der Entlastung des Jugendvorstandes, standen zwei Anträge auf der Tagesordnung, die letztlich mehrheitlich angenommen wurden und für die Schachjugend der Schachfüchse wegweisend sein werden.

Im ersten Antrag beschloss die Jugendversammlung erstmalig einen Jugendetat. Vorher oblagen die Ausgaben dem Zusammenspiel von Jugendwart und Kassierer. Nun entscheidet die Jugendversammlung wie der Jugendzuschuss aufgeteilt wird.

Der zweite Antrag knüpfte an die Altersgrenze der Schachjugend an. Bislang orientierte sich die Altersgrenze an der Altersgrenze im Spielbetrieb. Nicht nur die Deutsche Schachjugend versucht Angebote für die Über-Zwanzigjährigen zu schaffen (z. B. U25 Open), auch die Sportjugenden auf Stadt-, Kreis-, Land- und Bundesebene definieren die Altersgrenze bis einschließlich 26 Jahren (kurz: u27) und nehmen damit die „jungen Volljährigen“ (§ 7 (1) Nr. 3 KJHG/SGB VIII) in den Blick. Der Jugendvorstand erhofft sich durch die Ausweitung der Altersgrenze eine breitere Unterstützung der Jugendarbeit. Nach lebhafter und guter Diskussion beschloss die Jugendversammlung auch diesen Antrag mehrheitlich, so dass zukünftig die Über-Achtzehnjährigen ebenfalls bei der Jugendversammlung stimmberechtigt sind.

Abschließend wurde ein Saisonausblick versucht (was leider schwierig war, da immer noch nicht klar ist, ob die Saison 2019/2020 abgebrochen oder lediglich unterbrochen ist) und für die anstehenden Turniere, die Kempener Jugendstadtmeisterschaft 2020 und die BJEM Vorrunde Mitte, geworben.

Jugend der Schachfüchse auf Abwegen

Das J-Team hatte sich eine besondere Aktion zum 1. Advent ausgedacht. Zusammen mit 14 Jugendlichen fuhren sie nach Grefrath zum Bowling. Dort ging es einmal nicht um den König und seine 15 Gefährten, sondern um 10 Pins, die es mit Hilfe einer Kugel umzuwerfen galt. Die jungen Schachfüchse erlebten dabei viel Freude. Manch einer stieß aber auch an seine persönliche Grenzen, da die Kugeln nicht so leicht waren wie ein Bauer beim Schach. Finn und Michael zeigten, wie es geht. Jannes hielt mühelos mit und das beim zweiten Mal Bowling. Louis bewies, dass man auch mit Krücken bowlen konnte!

Neben dem Bowling versuchten sich einige beim Billard, andere beim Airhockey. Und von einem, der regelmäßig den kürzesten Weg vom Airhockey zum Bowling wählte und dabei stehts den Luftraum zwischen Dartscheibe und Dartwerfern durchquerte, wollen wir an dieser Stelle nicht berichten, denn das würde die Eltern nur beunruhigen. Zum Glück ist nichts passiert.

Da leider nicht alle jungen Schachfüchse beim Bowling dabei waren, gab es die vorweihnachtlichen Süßigkeiten erst beim Nikolaus-Abend. Spontan wurde ebendieser Nikolaus-Abend noch um inoffizielles Pokémon-Karten-Tauschen ergänzt.

Die gemachten Fotos zeugen natürlich von der gewaltigen Action bei unserer Aktion und nicht vom Unvermögen der Fotografen in Kombination mit schlechten Lichtverhältnissen und einer schlechten Kamera!

Jugend der Schachfüchse erfindet sich neu

Auf der diesjährigen Jugendversammlung wurden die Weichen für die Jugendarbeit bei den Schachfüchsen neu gestellt. So gab es nicht nur den obligatorischen Bericht, aus dem die zahlreichen Turnierteilnahmen im letzten Jahr hervorgingen, sondern es wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Nicht mehr im Jugendvorstand sind Jakob und Nick, die auf eine erneute Kandidatur verzichteten. Stattdessen wurden Michael Lettko zum stellvertretenden Jugendwart und Niels Bollow zum Jugendsprecher U14 gewählt. Louis Nopper wurde als Jugendsprecher und Armin Hesse als Jugendwart bestätigt.

Außerdem wurde lange und gut über die Stadtmeisterschaft der Jugend diskutiert. Eine Ausschreibung wird nach den Osterferien erstellt.

Last-but-not-least hat die Jugend die Gründung eines J-Teams beschlossen. Ausgangspunkt für die Überlegungen und für die Gründung dazu waren die tatkräftige Unterstützung der Jugend bei früheren Veranstaltungen der Schachfüchse, der sehr gute Zusammenhalt unter den Jugendlichen sowie einige eigeninitiative Ideen in der jüngsten Vergangenheit, die losgelöst vom Vorstand „einfach so“ umgesetzt wurden.

Wünschen wir dem J-Team, das übrigens noch umbenannt werden soll, eine gute Zukunft, tolle Ideen und bei allem natürlich viel Spaß!

Auch mal in die Röhre schauen

In diesem Moment ist auf YouTube der Schachfüchse-Kanal an den Start gegangen!

Mittlerweile haben wir ja mit unserer neuen Webpräsenz hier schon mehr als zwei Jahre Erfahrungen sammeln können. Wir wissen, wen wir auf diese Weise erreichen möchten und in welchem Umfang dies bisher gelungen ist. Unser Anliegen ist weiterhin, unsere (nicht nur schachlichen) Aktivitäten vorzustellen und darzulegen, wie viel Freude wir zusammen daran haben. Es geht also einerseits darum, unsere sportlichen Leistungen zu präsentieren, andererseits aber auch ein wenig die Lebendigkeit des Vereins für Außenstehende transparent zu machen.

Der Kanal auf YouTube ist ein weiterer kleiner Baustein dieses Vorhabens. Die Idee dazu resultiert aus der Resonanz, die wir erhalten haben. Es ist die Erkenntnis, dass es uns insbesondere durch unsere Live!-Berichte gelingt, die Besucher der Schachfüchse-Seiten in gewisser Weise etwas stärker an dem teilhaben zu lassen, was wir so veranstalten. Wir sind der Meinung, dass bewegte Bilder an dieser Stelle wohl zusätzlich dazu beitragen können. Außerdem können wir auf diese Weise auch weiter Profil zeigen!

Das erste hochgeladene Video ist unsere Turnierfahrt nach Borne aus dem letzten Jahr. Die Frequenz neuer Videos wird nun nicht sonderlich hoch sein. Aber die eine oder andere Veranstaltung von uns wird zukünftig sicherlich auch in Form bewegter Bilder im Netz zu sehen sein.

Wir wünschen allen viel Freude an unserer Präsenz auf YouTube!

Und: Wem es gefällt, was wir so machen, und uns noch nicht persönlich kennt, der sollte einfach mal zu uns in die Burse kommen!

Ein Jahr Profil gezeigt!

Wir haben ein Jahr Profil gezeigt

Die Erstellung des Profils der Kinder- und Jugendarbeit durch den Sportverein ist das zentrale Instrument für die (Weiter-)Entwicklung des Sportvereins. Daher hat die Sportjugend Nordrhein-Westfalen das Projekt „Vereinsentwicklung 2020 in der Kinder- und Jugendarbeit“ auf den Weg gebracht. Im Mittelpunkt des Projekts stehen die Sportvereine mit ihren Angeboten in der sportlichen und außersportlichen Kinder- und Jugendarbeit. Ziel ist dabei eine sensible Professionalisierung und eine Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements.

Und wir als Schachfüchse dürfen dabei sein!

Begonnen hat das Projekt für uns mit einem Workshop im Rahmen des Jugendwartetreffs der Sportjugend im KreisSportBund Viersen am 18. Oktober 2017. Dort wurde mit Hilfe von Bausteinen ein Schaubild entworfen, auf welchem Fundament die Jugendarbeit bei den Schachfüchsen fußt. Unsere Angebotspalette lässt sich durchaus sehen! Ebenfalls wurde aber auch noch Potential entdeckt, wo die Jugend sich weiterentwickeln kann.

In mehreren Gesprächen mit der Sportjugend Viersen wurden hierzu konkrete Projekte geplant und durchgeführt.

Jugendvorstand mit Profil

2017 stand neben der Befassung des Jugendvorstands mit der Profilierung vor allem eine Ehrungsveranstaltung an, die wir als Nikolaus-Spieleabend erstmals in dieser Form durchgeführt haben. Dazugehörige Berichte gibt es an anderer Stelle auf unserer Website.

Ziel war es, den vielen Engagierten Danke zu sagen, aber auch die gute Leistung der Turniersieger und die langjährige Mitgliedschaft bei den Kindern und Jugendlichen anzuerkennen. Auf diese Weise wurde das Miteinander im Verein gestärkt, was die Basis dafür legt, dass sich Jugendliche und Erwachsene (Vereinsmitglieder oder Eltern) wohlfühlen und sich engagieren.

Für 2018 angedacht waren konkret eine Heranführung der Jugendlichen an die Qualifizierungen der Sportorganisationen und eine Institutionalisierung der Führungszeugnisse. Zu letzterem hat der in 2018 neu gewählte Gesamtvorstand zwar vorerst auf eine externe Beratung verzichtet, aber nun verlässliche Absprachen getroffen, und wird von den Trainern und Betreuern ein entsprechendes Führungszeugnis verlangen.

Auf die Qualifizierungsmöglichkeiten wurde hingewiesen, jedoch fand in 2018 noch keine Umsetzung statt. Dies soll bei der Jahresplanung 2019 im Jugendvorstand berücksichtigt werden.

Auch ohne diese Projekte waren die Schachfüchse im Sinne der Profilierung aktiv: Die Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband Kempen wurde verstetigt, indem wir uns bei den beiden Werbeveranstaltungen (Kids in Action & TeamAdventure) auch im Planungsprozess eingebracht haben.

Vor den Sommerferien erfolgte außerdem eine Weiterentwicklung des Vereinslebens, indem die Saisonabschlussfeier größer organisiert wurde und wir nicht im Garten eines Vereinsmitglieds gegrillt haben, sondern auf dem Grill- und Zeltplatz der DPSG Kempen. Hier hatten wir viel Platz für Kubb und Fußballspielen.

Eine Verstetigung der Dank- und Anerkennungskultur soll bei dem diesjährigen Nikolaus-Spieleabend erfolgen, wo wir wiederum bewusst den Engagierten Danke sagen wollen. Daneben werden wir das Projekt „Zeig dein Profil“ vorstellen und einen Ausblick auf das kommende Jahr wagen.

Wir stellen fest, dass Veränderungen ihre Zeit benötigen. Daher begrüßen wir, dass die Staatskanzlei zusammen mit der Sportjugend dieses Projekt auf einen mehrjährigen Zeitraum ausgelegt haben. Wir freuen uns, dass wir auch im nächsten Jahr die Unterstützung der Sportjugend Viersen in Anspruch nehmen dürfen.