Stadtmeisterschaft Kempen 2020: Der neue Stadtmeister steht (eigentlich schon länger) fest

Ja, richtig gelesen: Es geht um den Stadtmeister 2020. Nach einem unbekümmerten Start wurden die Teilnehmer der letztjährigen Meisterschaft aus bekannten Gründen hart ausgebremst. Runden wurden verschoben, die abschließende 7. Runde konnte gar nicht gespielt werden.

Der Spielleiter Bruno Rousselet hat diesen Wettbewerb nun für beendet erklärt, wohl auch vor dem Hintergrund, der Stadt einen entsprechenden Titelträger für das Jahr 2020 nennen zu können. Er fasst das Geschehen so zusammen:

„2020 war für die Schachbegeisterten aus Kempen und aller Welt ein ungewohntes Jahr mit vielen Unterbrechungen. So auch unsere Stadtmeisterschaft, die eigentlich am 15. Mai 2020 in die 7. und letzte Runde gehen sollte. Es kam anders…

Bis zur ersten Corona-bedingten Pause konnten immerhin 4 spannende Runden ausgetragen werden. Insgesamt waren 12 Spieler am Start, davon drei Schachfreunde vom TTC Blau-Weiß Geldern sowie ein in Kempen wohnhafter Spieler vom SF Brett vor’m Kopp Duisburg.

Als nach dem Sommer das Turnier endlich fortgesetzt werden konnte, schafften wir es, 2 weitere Runden zu spielen, allerdings mit geringerer Teilnehmerzahl, denn einige Spieler sagten aufgrund der Hygieneauflagen ihre Teilnahme ab. Zu Runde 7 kam es leider nicht mehr.

Da diese letzte Runde nicht zeitnah nachgespielt werden konnte, und sich auch wohl an den oberen Tabellenplätzen kaum etwas geändert hätte, wird die Meisterschaft nun nach der 6. Runde beendet. Somit steht der neue Stadtmeister fest: Göran Barz, der mit 4,5 Punkten das Turnier klar für sich entscheiden konnte.

Auf den Ehrenplätzen folgen Bruno Rousselet und Louis Nopper mit jeweils 4 und 3,5 Punkten.

Das Gesamtergebnis steht in der unten stehenden Tabelle.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und herzlichen Glückwunsch an Göran zum Stadtmeistertitel!“

Eine Aussage, wie es mit dem Liga- und Turnierbetrieb in unserem Sport für dieses Jahr aussieht, wäre nach aktuellem Stand weiterhin reine Kaffeesatzleserei. Traurigerweise wissen wir nicht, wann wir wieder bei „echtem“ Schach unsere Kräfte messen dürfen. Derzeit bleibt nur das Internet – aber auch dort gibt es eine Menge spannnender und großer Wettkämpfe. Es sei nur das Mega Team Battle auf Lichess erwähnt, bei dem wir Schachfüchse bislang eine sehr gute Figur abgeben!

Und hier ist noch die Tabelle, die im Statement angesprochen wurde (zum Vergrößern anklicken):

WonderMe – Perfekt fürs Schach

Es gibt seit ein paar Monaten einen neuen Dienst, der die statischen Videokonferenzen dynamischer gestalten möchte: Wonder.me!

Meines Erachtens passt der außerordentlich gut zu einem Schachverein bzw. zu Schachveranstaltungen im allgemeinen. Eine Anleitung zur Nutzung habe ich für euch erstellt. Ihr findet sie in unserem Download-Bereich.

Kleine Online-Vereinsabende bis 5-6 Personen lassen sich sicher ganz gut mit Jitsi oder Senfcall machen. Bei stärker besuchten Veranstaltungen bietet sich ein Wonder-Raum an.

Außerdem sind Wonder-Räume gut für andere Schachveranstaltungen geeignet:
Ziel von Wonder.me ist die spontane Begegnung untereinander. Das Ganze ist weniger statisch als Jitsi oder Senfacall (resp. BigBlueButton), da die Teilnehmenden selbst bestimmen mit wem sie wann eine Videoschalte machen.

Wonder.me macht natürlich wenig Sinn bei Arena Turnieren, wenn sich Partie an Partie reiht. Der Gedanke ist, dass zwischen den Runden Zeit für Begegnung ist und die Teilnehmenden miteinander in Kontakt treten können.

  • Auf der letzten Seite meiner Anleitung habe ich das Jugend-Onlineturnier aus unserem Bezirk dargestellt.
  • Ferner hat die Verbandsjugend ein Trainingswochenende über einen Wonder-Raum stattfinden lassen.
  • Eine Einsatzmöglichkeit bei Online Seminaren wäre zum Beispiel auch der Einsatz des Tools zu Pausenzeiten, falls keine Breakout Räume eröffnet werden.

Und aus Organisationssicht sind alle Teilnehmer auf einer Plattform direkt erreichbar: Ansprachen an alle Teilnehmenden lassen sich über die sog. Broadcast Funktion realisieren. Zwiegespräche oder Kleingruppenarbeit/-treffen finden über die sog. Circle Funktion statt.

Unser Wonder-Raum (wonder.schachfuechse.de) ist 24/7 geöffnet – aktuell noch ohne Passwort für jedermann*frau geöffnet. Wie im richtigen Leben sollte man sich aber zu einer klaren Uhrzeit vereinbaren, damit man nicht alleine ist.

Logo von Wonder.me

[Lichess-Tipps] Beliebige Stellung als Partiebeginn

Bei Lichess ist es möglich, aus (nahezu) jeder Stellung loszuspielen – natürlich auch anonym. Kombiniert dazu die folgenden Ausführungen mit dem letzten Lichess-Tipp.

– Zuerst ruft ihr in Lichess das Analysebrett auf.
– Nun baut eine Stellung auf. Als Beispiel habe ich eine Stellung mit vier Figuren aufgebaut, um das Mattsetzen mit 2 Läufern zu üben.

Entscheidend ist die Zeile FEN unterhalb des Brettes. (Wer mehr zur Forsyth-Edwards-Notation erfahren möchte, der möge bei Wikipedia reinschauen.)
– Markiert „4bbk1/8/8/8/8/2K5/8/8 w – – 0 1“ und kopiert sie in die Zwischenablage (ohne Anführungszeichen).

Jetzt dürft ihr euch an den letzten Lichess-Tipp erinnern: Im Schritt b1) Ist als Variante nicht „Standard“ sondern „From Position“ auszuwählen. Sodann könnt ihr hier die FEN einfügen. Wenn ihr alles richtig gemacht hat, dann sollte die gewünschte Stellung in einem kleinen Diagramm angezeigt werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Etwas völlig verrücktes: Nutzt FEN: „RNBKQBNR/PPPPPPPP/8/8/8/8/pppppppp/rnbkqbnr w – – 0 1“ und fordert jemanden heraus.

Spoiler: Auf der Seite Grumbeerschach gibt es dazu einen kleinen Bericht.

[Lichess-Tipps] Jemanden zu einer Schachpartie herausfordern

Bekanntlich kann man auf unserem Lieblings-Schachserver Lichess angemeldet oder anonym Schach spielen. Falls man angemeldet ist, gibt es zwei Möglichkeiten, jemanden zu einer Schachpartie herauszufordern:

1) Wenn ihr den Lichess-Namen eures Spielpartners kennt, dann fordert ihn direkt über seine Profilseite über die gekreuzten Schwerter heraus.

2) Kennt ihr den Lichess-Namen eures Spielpartners nicht oder ihr findet das Profil und die gekreuzten Schwerter nicht, dann wählt gerne diese Möglichkeit, die auch funktioniert, wenn ihr bei Lichess nicht angemeldet seid:

a) Direkt auf der Hauptseite von Lichess findet ihr drei große Schaltflächen („Neue Partie“, „Spiele mit einem Freund“, „Spiele mit dem Computer“). Wählt die mittlere („Spiele mit einem Freund“) aus.

b) Dann öffnet sich das Fenster „Spiele mit einem Freund“ mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten:
b1) Variante: Standard ist das „normale“ Schach. Es gibt aber auch interessante andere Varianten, die man ausprobieren kann.
b2) Zeitkontrolle: Normale Bedenkzeit. Außerdem sind Fernschach und unbegrenzte Zeit auswählbar.
b3) Normale Bedenkzeit sorgt für die Einstellungen „Minuten pro Spieler“ und „Inkrement [je Zug] in Sekunden“. Je nach gewünschtem Tempo kann die Einstellung vorgenommen werden.
b4) Die Auswahlmöglichkeit „Ungewertet/Gewertet“ klappt nur bei angemeldeten Spielern.
b5) Die Farbwahl erfolgt durch Klicken auf einen der drei Könige.

c) Nach der Auswahl der Farbe öffnet sich das Fenster für die Einladung des Spielpartners. Hier habt ihr zwei Optionen – ich gehe nur auf die einfache ein: Ihr versendet die angegebene URL an euren Spielpartner, per E-Mail oder Chat. Dazu kopiert ihr die URL über das blaue Feld in die Zwischenablage und fügt sie dann in eure Nachricht ein.

d) Wenn ihr die Nachricht mit dem Link verschickt habt, heißt es warten. Öffnet euch ein Browserfenster mit der URL und wartet ab, dass euer Spielpartner auf den Link klickt. Dann geht’s los. Viel Spaß bei der Partie.

(Nach der Partie ist diese Herausforderungs-URL verbraucht und ihr müsst eine neue Herausforderung erstellen.)

Denkbar ist übrigens noch ein anderes Szenario für die gerade skizzierte Herangehensweise einer Herausforderung:

A) Stellt euch vor, dass ihr mit mehreren Spielpartnern spielen wollt. Dann sendet diese Nachricht an gleich mehrere potenzielle Spielpartner. Der oder die Erste, die auf den URL-Link klickt, ist in eurer Partie.

B) Besonders interessant ist das, wenn ihr euch mit mehreren gleichzeitig in einem Chat befindet. Wir können hier auf die positiven Chat-Erfahrungen von Jitsi und Senfcall hinweisen. Sendet die Herausforderung in den allgemeinen Chat.

Meldet euch bei technischen Fragen.

Empfehlungen für gute Spielgemeinschaften bei Lichess

Nicht nur in der realen Welt – auch auf der Lichess Homepage kann man sich einer Spielgemeinschaft anschließen und mit Gleichgesinnten Schach spielen. Eine solche Spielgemeinschaft kann ein Verein, eine Schulschachmannschaft, ein Fanclub oder irgendeine andere Art von Gruppe sein.

Bei Lichess heißen solche Spielgemeinschaften Teams. Es ist möglich, sich mehreren Teams anzuschließen. Im Folgenden möchte ich euch folgende Teams empfehlen:

Schachfüchse Kempen: Auch unser Schachverein ist natürlich bei Lichess vertreten. Bei entsprechender Nachfrage könnten wir mit dem Team an Mannschaftskämpfen teilnehmen oder teaminterne Turniere veranstalten. Ins Team darf jeder, der Vereinsmitglied bei uns ist oder war oder werden möchte. Erste Empfehlung natürlich!

DSJ Grundschulturniere: Eine neue Initiative der Deutschen Schachjugend, die sich vor allem an die jüngeren Schachspieler wendet. Damit auch wirklich nur Grundschüler in der Gruppe sind, muss man sich auf der Homepage der DSJ (hier) nochmal extra anmelden. Geleitet wird das Team von Helge Frohwein, einem ausgewiesenen Schulschach-Experten. Angeboten werden derzeit zwei Schnellschachturniere wöchentlich (Mittwoch Nachmittag und Samstag Nachmittag). Gerade für die jüngeren Schachfüchse, die noch in der Grundschule sind, empfehle ich dieses Team.

Lichess Swiss: Als die Schachvereine im März auf die Homepage von Lichess kamen, war der Turniermodus Arena für viele nicht nur ungewohnt, sondern er wurde von manchen auch strikt abgelehnt. Nach mehreren Wochen wurde das in Vereinen bekannte Schweizer System bei Lichess eingeführt. Erst kürzlich habe ich entdeckt, dass Lichess regelmäßige Turniere im Schweizer System anbietet. Teilnahmevoraussetzung ist die Mitgliedschaft im Lichess-Swiss-Team.

Schachbezirk Linker Niederrhein: Jeder, der ordentliches Vereinsmitglied im Schachbezirk ist, darf Teammitglied werden. Das Team dient bezirksinternen Turnieren.

The Big Greek-Aficionados: Internationaler Meister Georgius Souleidis ist nicht nur ein bekannter Schach-Youtubber, sondern auch der Initiator von samstäglichen Turnieren, die sich an das breite Schachpublikum wendet. Diese Sparta-Arenen erfreuen sich auch bei einigen Schachfüchsen einer großen Beliebtheit. Um dort mitzuspielen, muss man im Freundeskreis-Team des großen Griechen sein.

SJNRW: Die Schachjugend NRW hat ebenfalls ein Team. Mitglied werden darf jeder, der sich der Schachjugend NRW verbunden fühlt. Ziel des Teams war die Ausrichtung von teaminternen Turnieren und die Teilnahme an der bundesweiten Länderliga.

Sicher gibt es noch viele andere gute Teams bzw. Spielgemeinschaften bei Lichess. Und sicher wird es hier noch einige Bewegung geben. Testet gerne die Teammitgliedschaften. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und relativ unverbindlich, d. h. eine Kündigung erfolgt mit einem Mausklick umgehend.

Gegen den Mitgliederschwund und bundesweite Top10-Platzierung

2020 war das Jahr, als Corona kam und uns herausforderte! Wir nahmen den Fehdehandschuh auf und verlagerten nach Schließung der Burse unsere Aktivitäten ins Internet. Bereits vor dem Lockdown haben wir uns auf dem Schachserver lichess.org ausprobiert und spontan ein Blitzturnier ausgetragen. Nun ging es aber darum, ein möglichst niedrigschwelliges Jugendtraining anzubieten, um weiterhin Kontakt zueinander zu halten und dabei Schach zu spielen. Das gelang uns ganz gut, so dass wir im Vergleich zu anderen Schachorganisationen keinen Mitgliederschwund verzeichnen mussten und nach Wiederaufnahme des Spieleabends wieder „ein volles Haus“ erleben. Außerdem konnten wir sogar unseren Mitgliederbestand (erstmals?) auf über 70 SpielerInnen steigern!

Nicht nur wir, auch alle anderen Vereine, mussten sich mit Corona auseinandersetzen, so dass der Deutsche Schachbund den Wettbewerb Schach dem Virus ausrief, um Blaupausen für andere Vereine zu erhalten. Wir teilten unser Wissen und beschrieben den Ablauf sehr kleinschrittig. Außerdem erstellten wir zwei Handreichungen, die Einblicke in die beiden Werkzeuge lichess.org und Jitsi gaben und für unsere Schachfüchse Hilfestellung geben können.

Als es nun zur Siegerehrung im o.g. Wettbewerb kam, wurden wir mit einem geteilten 4.-10.Platz ausgezeichnet und durften uns damit über einen kleinen Zuschuss von 100 Euro für die Vereinskasse freuen. Auch bei der gerade beendeten Fortbildungsakademie der Deutschen Schachjugend wurden wir lobend erwähnt.

Lob und Preisgeld sind jedoch sekundär. Viel wichtiger ist, dass wir gut über den ersten Lockdown gekommen sind und bei einem neuerlichen Lockdown auf eine erprobte Lösung ausweichen können, um dem geselligen Schachspiel zu frönen.

Schachfüchse in bester Lichess-Gesellschaft

In der Vergangenheit haben wir Lichess für Einzelturniere und für das „Jugendtraining auf Distanz“ eingesetzt.

Seit wenigen Tagen sind die Schachfüchse nun auch als Verein auf dem Schach-Server lichess.org vertreten: https://lichess.org/team/schachfuchse-kempen-1986-e-v.

Noch haben sich zwar nicht alle Schachfüchse dem Online-Team angeschlossen, aber wir sind zuversichtlich, dass es immer mehr werden.

Übrigens: Von den fast 30 Vereinen unseres Schachbezirks sind aktuell 19 Vereine mit knapp 400 SpielerInnen auf Lichess vertreten.