[Lichess-Tipps] Das Schachfuchs-Logo im Profil

Wollt ihr das Logo der Schachfüchse in eurem Lichess-Profil führen?
Wenn nein, warum nicht?

Wenn ja, dann versucht es mit Hilfe der folgenden Anleitung:

  1. Ruft die Seite lichess.org auf und loggt euch mit euren Daten dort ein.
  2. Oben rechts, hinter eurem Name befindet sich der Menüpunkt „Einstellungen„.
  3. Im Eingabefeld „Profiltext“ tragt bitte den Link „https://i.imgur.com/tCVKHCd.png“ ein.
  4. Ihr könnt weitere Angaben machen oder aber direkt…
  5. Eure Eingaben durch die Schaltfläche „Anwenden“ speichern.

Habt ihr andere Fragen zu Lichess, dann lasst sie mich wissen.

Scheine für die Schachfüchse sammeln

Wie im letzten Jahr veranstaltet REWE im November und Dezember wieder die Aktion „Scheine für Vereine“, bei der Kunden für ihren Einkauf pro 15 € Einkaufswert jeweils einen sogenannten Vereinsschein erhalten. Diese Vereinsscheine können dann auf der Internetseite den Vereinen zugeordnet werden, die ab einer gewissen Anzahl von Vereinsscheine Prämien für ihren Verein bestellen können.

Bei der Zuordnung der Vereinsscheine zu den Vereinen ist darauf zu achten, dass die Vereine bei Rewe nicht nach dem Sitz des Vereins, sondern nach dem Wohnort des registrierten Postempfängers zugeordnet wurden. Somit sind die Schachfüchse Kempen unter Rheurdt und nicht unter Kempen zu finden.

Am besten sucht ihr direkt nach dem Begriff „Schachfüchse“, der ist genauso einmalig… wie wir 😉

(Für mehr Action auf das Foto klicken)

PS: Es lohnt sich nicht, für die Prämien extra das Geschäft zu wechseln, aber da sich in Kempen und den umliegenden Ort jeweils eine REWE-Filiale befindet und deswegen vermutlich einige Mitglieder sowieso dort einkaufen gehen, kann man zumindest versuchen, wieder eine der kleineren Prämien zu erhalten.

PPS: Scheine gibt es übrigens auch, wenn man den REWE-Lieferdienst in Anspruch nimmt oder wenn man sich für den Newsletter anmeldet.

Vor dem Teil-Lockdown noch schnell Schach gespielt

Am Samstag vor dem neuerlichen Teil-Lockdown, also am 31.10.2020 fanden im Vereinsheim von Turm Krefeld die Vorrunden der BJEM im Bereich Mitte statt.

Bei herrlichem Sonnenschein waren 14 Kinder und Jugendliche vor Ort und spielten ein ruhiges Turnier ohne Proteste.

Seitens der Schachfüchse waren neben Maria und Armin, die für die reibungslose Durchführung der Turniere verantwortlich zeichneten, noch Johannes, Frederik, Mathilda, Insa, Niels, Nodari und Tim dabei. Louis konnte sich vorab einen Platz in seiner Altersklasse sichern. Und Lucas bekam leider am Vortag häusliche Isolation aufgebrummt, da in seiner Klasse ein Corona-Befund positiv war.

Es war ein kleines aber feines Schachturnier am Samstag! Auch in den Pausen hatten unsere Schachfüchse viel Spaß.

Alle gemeldeten Schachfüchse konnten sich auch für die Endrunde qualifizieren. Leider wurde diese Meisterschaft zwischenzeitlich abgesagt. Wir hoffen darauf, dass sie nachgeholt wird, wenn sich die Lage etwas entspannt.

Ergebnisse gibt es auf der Seite der Schachjugend Linker Niederrhein.

An der Notbremse gezogen

Wir hatten geschrieben, dass der Zug langsam wieder ins Rollen kommt. Um im Bild zu bleiben: Bevor wir richtig den Bahnhof verlassen haben, hat man die November-Notbremse gezogen und alles sehr abrupt wieder zum Stillstand gebracht.

Nun haben wir also unsere bewährten Konzepte für Distanzschach wieder aus der Schublade hervorgeholt (angestaubt waren sie ja nicht) und mit einigen neuen Ideen versehen. Schade ist es um das zweite (nach dem Sommerfest) eigentlich immer sehr gesellige Ereignis im Jahr – unser Nikolaus-Spieleabend. Der fällt leider auch aus, obgleich dieser natürlich erst im Dezember hätte stattfinden sollen. Aber aus Gründen der Planungssicherheit haben wir diesen Termin bereits jetzt abgesagt. Tja, und die ganzen angesetzten Spiele in der Jugend… Unsere erste U20 hat immerhin ein Spiel nachholen können, auch die BJEM-Vorrunde konnte gestern beim Turm in Krefeld stattfinden. Geplant ist immer noch, die Endrunde in Kranenburg auf dem Wolfsberg spielen zu lassen (Dezember). Mal schauen. Viele bereits (neu) angelaufene Wettkämpfe im Erwachsenenbereich werden abgebrochen oder sehen zumindest einer unsicheren Zukunft entgegen.

Auch wenn wir gesehen haben, dass unser Hygienekonzept nicht zuletzt wegen der großen Disziplin der Teilnehmer am Training in der Burse sehr gut funktioniert: Gegen die explodierenden Infektionszahlen muss im Sinne aller etwas unternommen werden! Insofern unterstützen wir die von den politisch Verantwortlichen beschlossenen Maßnahmen in vollem Umfang!

So spielen jetzt also wieder verstärkt im Netz und bleiben natürlich auch auf dieser Website aktiv. Und Ihr: Bleibt gesund!

Empfehlungen für gute Spielgemeinschaften bei Lichess

Nicht nur in der realen Welt – auch auf der Lichess Homepage kann man sich einer Spielgemeinschaft anschließen und mit Gleichgesinnten Schach spielen. Eine solche Spielgemeinschaft kann ein Verein, eine Schulschachmannschaft, ein Fanclub oder irgendeine andere Art von Gruppe sein.

Bei Lichess heißen solche Spielgemeinschaften Teams. Es ist möglich, sich mehreren Teams anzuschließen. Im Folgenden möchte ich euch folgende Teams empfehlen:

Schachfüchse Kempen: Auch unser Schachverein ist natürlich bei Lichess vertreten. Bei entsprechender Nachfrage könnten wir mit dem Team an Mannschaftskämpfen teilnehmen oder teaminterne Turniere veranstalten. Ins Team darf jeder, der Vereinsmitglied bei uns ist oder war oder werden möchte. Erste Empfehlung natürlich!

DSJ Grundschulturniere: Eine neue Initiative der Deutschen Schachjugend, die sich vor allem an die jüngeren Schachspieler wendet. Damit auch wirklich nur Grundschüler in der Gruppe sind, muss man sich auf der Homepage der DSJ (hier) nochmal extra anmelden. Geleitet wird das Team von Helge Frohwein, einem ausgewiesenen Schulschach-Experten. Angeboten werden derzeit zwei Schnellschachturniere wöchentlich (Mittwoch Nachmittag und Samstag Nachmittag). Gerade für die jüngeren Schachfüchse, die noch in der Grundschule sind, empfehle ich dieses Team.

Lichess Swiss: Als die Schachvereine im März auf die Homepage von Lichess kamen, war der Turniermodus Arena für viele nicht nur ungewohnt, sondern er wurde von manchen auch strikt abgelehnt. Nach mehreren Wochen wurde das in Vereinen bekannte Schweizer System bei Lichess eingeführt. Erst kürzlich habe ich entdeckt, dass Lichess regelmäßige Turniere im Schweizer System anbietet. Teilnahmevoraussetzung ist die Mitgliedschaft im Lichess-Swiss-Team.

Schachbezirk Linker Niederrhein: Jeder, der ordentliches Vereinsmitglied im Schachbezirk ist, darf Teammitglied werden. Das Team dient bezirksinternen Turnieren.

The Big Greek-Aficionados: Internationaler Meister Georgius Souleidis ist nicht nur ein bekannter Schach-Youtubber, sondern auch der Initiator von samstäglichen Turnieren, die sich an das breite Schachpublikum wendet. Diese Sparta-Arenen erfreuen sich auch bei einigen Schachfüchsen einer großen Beliebtheit. Um dort mitzuspielen, muss man im Freundeskreis-Team des großen Griechen sein.

SJNRW: Die Schachjugend NRW hat ebenfalls ein Team. Mitglied werden darf jeder, der sich der Schachjugend NRW verbunden fühlt. Ziel des Teams war die Ausrichtung von teaminternen Turnieren und die Teilnahme an der bundesweiten Länderliga.

Sicher gibt es noch viele andere gute Teams bzw. Spielgemeinschaften bei Lichess. Und sicher wird es hier noch einige Bewegung geben. Testet gerne die Teammitgliedschaften. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und relativ unverbindlich, d. h. eine Kündigung erfolgt mit einem Mausklick umgehend.

Jugendtermine in Corona-Zeiten

Wie im vorherigen Blog-Beitrag angekündigt, geht es langsam mit Schach am Brett („Fachsprech“: Over-The-Board) wieder los.

Am 29.08. fanden bereits die NRW Einzel-Meisterschaften der U10 statt. Hier spielten Frederik und Mathilda mit. Frederik belegte den 20. Platz bei 26 Jungs. Bei den 17 Mädchen wurde Mathilda Achte!

Am 24.10. spielt die Zweite Jugend auswärts um 12 Uhr in Uedem gegen deren Zweite Jugend.

Am 25.10. spielt die Erste Jugend ihre Nachholpartie gegen Heinsberg, auswärts um 11 Uhr.

Am 31.10. findet die BJEM Vorrunde Mitte in Krefeld statt:
U18 – hier duelliert sich Louis mit Sidney Panjer in einer Langzeitpartie.
U16 – Tim spielt gegen Ardan Bayram, ebenfalls mit langer Bedenkzeit.
(Tim und Louis sind bereits für die Endrunde qualifiziert.)
U14 – hier spielen Niels und Lucas gegen zwei andere Jungs um die beiden Qualifikationsplätze für die Endrunde.
U12 – im größten Turnier spielen: Nodari, Mathilda, Noah, Frederik und Johannes. Bei 10 Teilnehmern qualifizieren sich vier Jungs und mind. zwei Mädchen.

Am 08.11. spielt unsere U10 Mannschaft bei der NRW Meisterschaft mit. Beginn ist um 11 Uhr. Der Ort ist noch unklar.

Am 21.11. findet das letzte Spiel der Ersten Jugendmannschaft daheim in der Burse gegen die Xantener Schachjugend statt. Anzug ist um 15 Uhr. Ebenfalls an diesem Termin und am gleichen Ort spielt die Zweite Jugend gegen die Zweite Jugend aus Kleve.

Der Zug kommt langsam wieder ins Rollen

Das ist eine erfreuliche Entwicklung: Es findet immer mehr Präsenzschach statt! Hier ist nicht nur der Trainingsbetrieb gemeint, sondern eine zunehmende Anzahl Turniere wird wieder offline durchgeführt bzw. geplant. Auf der Ebene unserer Vereins sind da die Fortsetzung der Stadtmeisterschaften und der Start der Jugend-Stadtmeisterschaft zu nennen. Im Bezirk haben wir eine freie Mannschaftsmeisterschaft und die Vorrunde im Einzel der Jugend. Letztere findet in diesem Jahr in einem anderen Modus statt (Schnellschachturnier an einem Tag). Lediglich die Fortsetzung des Ligabetriebs ist noch nicht in Gänze fix. Hier sind die Planungen zwar recht konkret, aber noch nicht auf allen Ebenen offiziell als Beschluss verkündet. Die aktuelle Marschroute sieht eine Verlängerung der Saison 2019/20, einhergehend mit dem Wegfall der Saison 2020/21, vor. Allerdings wird im Jugendbereich voraussichtlich eine andere Herangehensweise angestrebt. Hier sollen die restlichen Spieltage der Ligen noch in diesem Jahr ausgetragen werden.

Ein Grund dafür, dass eine Fortsetzung der Mannschaftswettkämpfe schon in diesem Herbst unwahrscheinlich schien, war, dass viele Vereine noch nicht in ihre Spielstätten zurückkehren konnten bzw. können und somit weder (reguläres) Training anbieten noch Wettkämpfe durchführen konnten. Vermutlich wünschten sich daher gemäß einer Umfrage des Schachbund Nordrhein-Westfalen im August die meisten Vereine eine Wiederaufnahme der Wettkämpfe erst im nächsten Frühjahr. Auch hier sind wir – wieder einmal – gut aufgestellt: Wir durften im Gegensatz zu vielen anderen Schachvereinen unserer Region schon recht früh wieder unsere angestammten Trainings- und Spielräume beziehen. Dies war nicht selbstverständlich und lag auch nicht in unserer Hand, daher geht an den Hausherrn der Burse an dieser Stelle einmal ein fettes Dankeschön!

Gegen den Mitgliederschwund und bundesweite Top10-Platzierung

2020 war das Jahr, als Corona kam und uns herausforderte! Wir nahmen den Fehdehandschuh auf und verlagerten nach Schließung der Burse unsere Aktivitäten ins Internet. Bereits vor dem Lockdown haben wir uns auf dem Schachserver lichess.org ausprobiert und spontan ein Blitzturnier ausgetragen. Nun ging es aber darum, ein möglichst niedrigschwelliges Jugendtraining anzubieten, um weiterhin Kontakt zueinander zu halten und dabei Schach zu spielen. Das gelang uns ganz gut, so dass wir im Vergleich zu anderen Schachorganisationen keinen Mitgliederschwund verzeichnen mussten und nach Wiederaufnahme des Spieleabends wieder „ein volles Haus“ erleben. Außerdem konnten wir sogar unseren Mitgliederbestand (erstmals?) auf über 70 SpielerInnen steigern!

Nicht nur wir, auch alle anderen Vereine, mussten sich mit Corona auseinandersetzen, so dass der Deutsche Schachbund den Wettbewerb Schach dem Virus ausrief, um Blaupausen für andere Vereine zu erhalten. Wir teilten unser Wissen und beschrieben den Ablauf sehr kleinschrittig. Außerdem erstellten wir zwei Handreichungen, die Einblicke in die beiden Werkzeuge lichess.org und Jitsi gaben und für unsere Schachfüchse Hilfestellung geben können.

Als es nun zur Siegerehrung im o.g. Wettbewerb kam, wurden wir mit einem geteilten 4.-10.Platz ausgezeichnet und durften uns damit über einen kleinen Zuschuss von 100 Euro für die Vereinskasse freuen. Auch bei der gerade beendeten Fortbildungsakademie der Deutschen Schachjugend wurden wir lobend erwähnt.

Lob und Preisgeld sind jedoch sekundär. Viel wichtiger ist, dass wir gut über den ersten Lockdown gekommen sind und bei einem neuerlichen Lockdown auf eine erprobte Lösung ausweichen können, um dem geselligen Schachspiel zu frönen.

Jugendversammlung 2020 mit zwei wegweisenden Anträgen

Eigentlich hatten wir im Jugendvorstand die Jugendversammlung 2020 als großes Event im Mai geplant. Aber es kam bekanntlich anders… Nachdem wir nun die Vereinsabende und die Jugendtrainings wieder durchführen durften, haben wir die ausgefallene Jugendversammlung am Freitag nachgeholt. Anwesend waren 9 Jugendliche und der gewählte Jugendvorstand.

Nach einem ausführlichen Bericht seit der letzten Jugendversammlung und der Entlastung des Jugendvorstandes, standen zwei Anträge auf der Tagesordnung, die letztlich mehrheitlich angenommen wurden und für die Schachjugend der Schachfüchse wegweisend sein werden.

Im ersten Antrag beschloss die Jugendversammlung erstmalig einen Jugendetat. Vorher oblagen die Ausgaben dem Zusammenspiel von Jugendwart und Kassierer. Nun entscheidet die Jugendversammlung wie der Jugendzuschuss aufgeteilt wird.

Der zweite Antrag knüpfte an die Altersgrenze der Schachjugend an. Bislang orientierte sich die Altersgrenze an der Altersgrenze im Spielbetrieb. Nicht nur die Deutsche Schachjugend versucht Angebote für die Über-Zwanzigjährigen zu schaffen (z. B. U25 Open), auch die Sportjugenden auf Stadt-, Kreis-, Land- und Bundesebene definieren die Altersgrenze bis einschließlich 26 Jahren (kurz: u27) und nehmen damit die „jungen Volljährigen“ (§ 7 (1) Nr. 3 KJHG/SGB VIII) in den Blick. Der Jugendvorstand erhofft sich durch die Ausweitung der Altersgrenze eine breitere Unterstützung der Jugendarbeit. Nach lebhafter und guter Diskussion beschloss die Jugendversammlung auch diesen Antrag mehrheitlich, so dass zukünftig die Über-Achtzehnjährigen ebenfalls bei der Jugendversammlung stimmberechtigt sind.

Abschließend wurde ein Saisonausblick versucht (was leider schwierig war, da immer noch nicht klar ist, ob die Saison 2019/2020 abgebrochen oder lediglich unterbrochen ist) und für die anstehenden Turniere, die Kempener Jugendstadtmeisterschaft 2020 und die BJEM Vorrunde Mitte, geworben.

Terminbereich auf unserer Website mit neuer Technik

Wenn ich mich recht entsinne, haben wir bereits im Februar angekündigt, dass wir unseren Terminbereich technisch umgestalten möchten… Wie schnell doch die Zeit vergeht, aber nun haben wir unser Vorhaben endlich umgesetzt. Ziel war es, wieder ein Stück unabhängiger von Google & Co. zu sein. Den Kalender haben wir nun selbst in der Hand. Ein deutlich besseres Gefühl.

Was nun fehlt sind… Inhalte! Und ein wenig Feinschliff. Die wichtigsten Termine werden wir sicherlich in der ersten Septemberhälfte einpflegen können. Der Feinschliff betrifft strukturelle und designtechnische Aspekte. Wie sollten Termine aufbereitet und dargestellt werden? Welche Kategorien sollten verwendet werden? Wie sieht die farbliche Gestaltung (von Kategorien) aus? Was ist mit dem Download von ICS-Dateien? Diese und etliche weitere Fragen werden durch viel Ausprobieren und mit Hilfe Eures Feedbacks beantwortet. In der nächsten Zeit wird sich das Aussehen unseres Terminkalenders also vermutlich noch ein wenig ändern.